Freitag, 4. März 2011

Zum Friseur in Vietnam

Möchte man in Hanoi zum Friseur gehen, gibt es gleich mehrere Möglichkeiten:
1. am Straßenrand zwischen Garküchen
2. einen Friseursalon oder
3. einen Beautysalon

Ich habe mich für die 3. Möglichkeit entschieden und 1,5 Stunden in einem Beautysalon verbracht. Mein Verwöhnprogramm startete mit Haarewaschen, allerdings musste ich mich dafür auf eine fellbedeckte Liege legen. Erst wurden meine Haare kalt gewaschen und es gab eine erste Kopfmassage, dann wurden sie warm gewaschen und es gab eine zweite Kopfmassage. Und alles im Liegen, sehr ungewöhnlich aber auch sehr angenehm. Das Haareschneiden verlief ähnlich ab wie in Deutschland, obwohl er extrem lange an mir "herumgeschnibbelt" hat... Beim Föhnen verfiel er förmlich in Extrase, weil kurze Haare sich ja so toll anfühlen (...) und es gab eine dritte Kopfmassage. Das anschließende Frisieren hat ein gutes Ergebnis zum Vorschein gebracht, oder? Björni war begeistert.
Man hätte noch viiiiiiieles mehr haben können, wie Gesichtsbehandlungen, Make-Up, Hand- und Fußmassage, Maniküre, Pediküre, etc. Meine Kopfbehandlung war für den Anfang erst einmal ausreichend.

Kommentare:

  1. Ooohh... ich würde sage, da planen wir mal nen Beauty-Tag für uns zwei ein, wenn ich da bin ;)

    AntwortenLöschen
  2. Schatz, das können wir natürlich machen. Ist ja nicht mehr lang hin bis Mai - jippyyyyyy!!! Oder wir gehen ins Zen Spa und lassen uns ordentlich durchkneten.

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht super aus! Hach, das hätte ich gerade beim Telefonieren aufmachen sollen, das Bild, dann wärs fast wie Skypen gewesen. ;0) Dicken Kuss, es war soo schön, Dich zu hören!

    AntwortenLöschen